CFD Trading – Was ist das eigentlich und wie kann man damit Geld verdienen?

Veröffentlicht von Admin5

CFD Trading bedeutet Differenzkontrakt und hier wird der Preis eines Produktpreises abgeleitet. Kurz gesagt setzt man beim Traden auf die Kursveränderung des Marktpreises und das von Beginn an und bis sie geschlossen wird. Es handelt sich also um Hebelprodukte und man tradet mit Margin und gibt nur einen kleinen Teil des gesamten Wertes rein. Natürlich hat diese Hebelwirkung nicht nur Vorteile, da sich das angelegte oder investiere Kapital sowohl erhöhen als auch verringern kann. Verluste können die Einzahlungen aber auch übersteigen, weshalb man den Markt gut kennen und verfolgen sollte. Man kann mit CFDs immer auf die zukünftigen Preise eines bestimmten Produktes setzen. Je nachdem wie man das Produkt einschätzt und ob man denkt, dass der Preis steigt oder fällt, kann man dann sein Geld entsprechend platzieren. Wie man sieht, handelt es sich also um sehr flexible Produkte und demnach sollte man auf Risikomanagement stehen. Man traded nicht den zugrunde liegenden Markt und somit befindet sich das Produkt auch niemals im eigenen Besitz. Wenn man CFDs handeln will, gibt es einen Kurs für einen Kontrakt, der auf dem Unterlying basiert, den man entweder kaufen oder verkaufen kann. Jeder Markt hat einen Verkaufspreis und einen Einkaufspreis und man kann dann zum Beispiel darauf setzen, dass ein bestimmter Markt steigt oder fällt. Je nach Markt gibt es auch verschiedene Kosten. Für Aktien CFDs bezahlt man nur eine sehr geringe Provision und für alle anderen Märkte zahlt man den Spread, was die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis isr. Wenn man Positionen nur über Nacht hält, gibt es geringe Finanzgebühren sowie Prämien für Stops. Beim CFD Trading gibt es wie bei allen anderen Finanzprodukten natürlich Risiken aber auch große Chancen und dies kann man lernen. Wenn sich der Markt gegen einen wendet, wird man Geld verlieren. Man kann auch CFDs mit direktem Marktzugang traden, jedoch ist wichtig zu verstehen, dass man eien CFD basierend auf Markttiefe und dem Kurz tradet. Man muss also einen Trade im Handelsticket platzieren und dann gibt es einen Margin Check, damit sichergestellt wird, dass man ausreichend Kapital hat, um den Margin für den Trade abzudecken. Wenn dieser Check positiv war, wird die Order am Markt platziert und man hat ein CFD Trade im Handelskonto. Man verfügt danach nicht physisch über eine gehandelte Aktie oder Währung, sondern stellen diese nur eine Grundlage des CFD Trades dar.

Energiespartips – so verhält man sich richtig

Veröffentlicht von Admin3Energiespartips – so verhält man sich richtig

Die meisten Energiekosten eines Haushaltes gehen auf das Konto von Heizung und Warmwasser und nur, wenn man auf Modernisierungsmaßnahmen setzt und ein energieaudit erstellen läßt, kann man viel Geld sparen. Es gibt allerdings auch kleinere Tips, die schon viel bewirken können. Generell ist es so, dass man nicht alles komplett umbauen muss, damit man Geld sparen und der Umwelt etwas Gutes tun kann. Zuerst einmal sollte jeder Raum individuell beheizt werden, weil man schon bei einem Grad Temperaturunterschied jede Menge Geld sparen kann. 1 Grad spart demnach 6% am Energie, was ein beträchtlicher Wert ist. Effizient heizen ist also gar nicht so schwer. Möbel und Vorhänge vor dem Heizkörper sind beispielsweise nicht sonderlich effektiv und sollten deshalb immer einen gewissen Anstand haben, damit sich die Wärme ideal im Raum verteilen kann. Das gilt auch für Heizkörperverkleidungen und Wäschestücke sowie Handtücher, die zum Trocknen über den Heizkörper getan werden. Wenn es Räume gibt, die man wenig oder gar nicht benutzt, dann kann man diese in der Abwesenheit komplett unbeheizt oder maximal auf 14 Grad heizen. Wenn die Räume überhitzt sind, ist das nicht sonderlich gesund und wird außerdem die Heizkosten sprechen. Die Absenkung der Temperatur wird immer dafür sorgen, dass man viel Energie spart. Generell sind in jedem Raum verschiedene Temperaturen sinnvoll. Neben dem Heizen ist es auch wichtig, dass man ideal lüftet. Hier gilt als Faustregel, dass man die Raumtemperatur reduziert und dann das Fenster für 5 Minuten öffnet. Wichtig ist, dass die Heizung in dieser Zeit heruntergedreht wird, damit keine unnötige Energie fließt. Sobald das Fenster wieder geschlossen ist, kann man auch die Heizung wieder anschalten. Im Winter sollte man 5-10 Minuten kürzer lüften als im Sommer, da es sonst zu kalt wird und die Heizung danach wieder zu viel arbeiten muss. Beim Duschen und Kochen sollte man die Türen immer schließen und erst danach gut lüften, damit der Wasserdampf nach draußen weichen kann. Andernfalls kann es schnell mal passieren, dass die Feuchtigkeit an den kühlen Wänden zu Schimmel führt und dann wird es ungemütlich. Türen, die zu weniger beheizten Räumen führen, sollte man stets geschlossen halten, damit die Wärme der anderen Räume nicht dahinfließt. Den Keller kann man im Sommer sparsam lüften, damit sich die feuchte und warme Luft nicht an den Kellerwänden festsetzt. Wenn man Rollläden herablässt und die Vorhänge geschlossen hält, wird man den Wärmeverlust durch die Fenster vermeiden und gleichzeitig wird das Ganze auch vor Zugluft schützen.

Der beste Nissan

Veröffentlicht von Admin4Der beste Nissan

Nissan Fahrer kennen die Vorzüge dieser Automarke und wissen, wie es sich zum Beispiel anfühlt einen Nissan GT-R zu fahren. Nicht jeder kann sich solche Autos leisten und deshalb ist es auch umso schöner, dass man einen Nissan GT-R mieten kann und demnach auch mal in den Genuss eines solchen Autos gelangen kann. Aber welcher Nissan ist eigentlich der Beste und wo liegen die Unterschiede?

Nissan ist eine Marke, mit der man viele Produkte und Vorzüge aus dem Bereich Automobil verbindet. Es wird sich demnach sehr schwer gestalten, eine einfache Aussage zu treffen, welches der Autos nun am besten ist. Es kommt ja auch immer darauf an, was man selbst sucht und haben möchte. Es gibt viele verschiedene Fahrzeugklassen, die große Unterschiede mit sich bringen und deshalb sollte man sich vorher ein wenig damit befassen, wenn man zum Beispiel plant ein solches Auto zu kaufen. Nissan bringt eine sehr lange Historie mit sich und ist einer der größten Autohersteller. Es werden viele verschiedene Autos angeboten und sowohl im unteren als auch um gehobenen Preissegment kann man hier tolle Modelle erhalten. Die Qualität spielt hierbei immer eine besonders große Rolle, da wirklich kein Modell wirklich schlecht abschneidet und das in internationalen Tests, die teilweise sehr streng bewerten. Wenn man ein für sich individuell passendes Auto sucht, ist man bei Nissan an der richtigen Adresse, allerdings muss man ein wenig Zeit investieren, um sich alle Modelle genauer anzuschauen. Man sollte zum Beispiel wissen, ob es für einen wichtig ist, dass man einen geringen Kraftstoffverbrauch hat oder braucht man einfach viel Platz für die Familie und die Kinder? Eine Kompaktklasse ist zum Beispiel recht günstig und bietet einen großen Stauraum sowie eine top Leistung. Die Mittelklassewagen von Nissan bieten ebenfalls eine herausragende Leistung und können demnach auf jeden Fall empfohlen werden, vor allem, weil man hier auch nicht allzu hohe Anschaffungskosten hat. Zudem haben alle Modelle eine sehr hohe Lebenserwartung. Generell gilt, dass es keine negativen Ausreißer in Puncto Qualität gibt und man sich immer auf seinen Wagen verlassen kann. Ein guter Kleinwagen ist zum Beispiel der Nissan Pixo und außerdem gehört er zu den günstigsten Wagen, was Unterhalt und Anschaffung angeht. Ideal als Einsteigerauto. In der Kompaktklasse kann man sich mal den Leaf anschauen, weil dieses Elektroauto schon vor einigen Jahren zum Elektroauto des Jahres gekürt wurde und auch heute kann es auf jeden Fall noch mithalten und bietet viel Komfort.

Was muss man beachten wenn man einen Treppenlift einbauen will?

Veröffentlicht von Admin2Was muss man beachten wenn man einen Treppenlift einbauen will?

Worauf beim Treppenlifteinbau achten?

Wenn im Alter die Bewegungsabläufe eingeschränkt sind und Treppen ein Hindernis darstellen, kann ein Treppenlift für Abhilfe sorgen. Dabei bleibt die Selbstständigkeit erhalten und es können Stürze im Treppenbereich vermieden werden. Aber auch für Menschen im Rollstuhl kann so ein Aufzug dazu beitragen, dass eine solche unüberwindbare Barriere kein Hindernis mehr darstellt.

Um einen Lift einbauen zu können, müssen im Vorfeld bestimmte bauliche Voraussetzungen gegeben sein. Dabei ist es egal ob der Treppenverlauf gerade, U-förmig oder gewendelt ausfällt, denn die wichtigste Voraussetzung ist eine bauliche Breite von 80 cm. Soll ein Lift allerdings in einem Mietshaus angebracht werden, sieht die Landesbauordnung sogar eine Breite von mindestens 100 cm vor. Im Vorfeld ist daher eine genaue und gründliche Planung sehr wichtig.

Bei den Antriebsystemen wie auch den Steuerungen kommen unterschiedliche Modelle zum Einsatz. Dabei kann ein Liftsystem aus einer oder auch mehreren Führungsschienen bestehen. Wichtig ist es dabei, dass das System genau auf die jeweilige körperliche Verfassung vom Benutzer zugeschnitten ist. So muss zum Beispiel bei einem Rollstuhlfahrer beachtet werden, dass beim Umsteigen genügend Platz vorhanden ist. Auch sollte es möglich sein, den Lift ohne fremde Hilfe nutzen zu können.

Vor einer Anschaffung sollten verschiedene Anbieter miteinander verglichen werden, das gilt besonders bei der Preiskalkulation. Aber auch Garantieleistungen und spätere Wartungskosten sollten im Auge behalten werden. Wenn eine notwendige Baugenehmigung erforderlich ist, muss diese von der zuständigen Baubehörde angefordert werden. Bei einem Vertragsabschluss müssen sämtliche Angaben schriftlich festgehalten werden, damit es später bei einem Produkt- oder Montagemangel keine Komplikationen in Bezug auf eine Mängelbeseitigung gibt.

Wenn es um Maßnahmen zur Barrierefreiheit geht, bieten gesetzliche Krankenkassen Zuschüsse an, besonders wenn bereits ein Pflegegrad vorliegt. Ohne eine solche Einstufung, wird allerdings in den meisten Fällen kein Zuschuss gewährt. Allerdings unterscheiden sich die jeweiligen Hilfsprogramme in den Bundesländern, hier sollte im Vorfeld eine gründliche Recherche erfolgen, dabei können zum Beispiel Wohnberatungsstellen sehr hilfreich sein. Bevor ein Antrag mit Zuschüssen gewährt werden kann, muss zudem ein Kostenvoranschlag über mögliche Aufzüge vorliegen. Erst wenn die schriftliche Zusage mit einer Förderung vorliegt, sollte ein Einbau erfolgen.

Treppenlift Hersteller passen ihre Modelle immer ganz individuell an die Gegebenheiten im Haus oder der Wohnung an. Je aufwändiger eine solche Montage ausfällt, umso höher fallen am Ende auch die Kosten an. Diese können sich daher in einem Bereich zwischen 5.000 bis 15.000 Euro belaufen. Wenn dazu ein Zuschuss von der Krankenkasse gewährt wird, kann dieser einige tausend Euro betragen und somit die Kosten deutlich nach unten setzen. Eine solche Förderung kann dabei auch bei einem gebrauchten Fahrstuhl erfolgen, allerdings ist es wichtig, dass der Einbau von einer Fachfirma erfolgt. Unter Umständen kommt sogar eine Nutzung in Form einer Miete in Frage. Nicht zu unterschätzen sind die jährlichen Wartungskosten, denn so ein Gerät, wie zum Beispiel bei Liftunion - Treppenlifte besteht aus vielen beweglichen Teilen, die einwandfrei funktionieren müssen.
Nach oben

So fühlt man sich in seiner Haut wohl

Veröffentlicht von Admin6So fühlt man sich in seiner Haut wohl

Jeder kennt sicher das Gefühl, wenn man sich irgendwie gar nicht mehr wohlfühlt und generell negative Gedanken hat. Durch diese Phase muss jeder mal durch, allerdings gibt es viele einfache Tipps, die man sich dann zu Herzen nehmen sollte, damit es einem schnell wieder besser geht. Wenn einem alles zu viel wird, sollte man sich erst mal komplett auf sich selbst konzentrieren und sich überlegen, was man sich eigentlich wünscht. Zudem sollte man versuchen herauszufinden, an was die negative Stimmung liegen könnte. Manche fühlen sich aus tiefgründigen Dingen unwohl, bei anderen reicht ein neuer Joe Snyder Boxer, damit sie sich besser fühlen. Wenn einem gerade alles zu viel wird, sollte man raus gehen und frische Luft schnappen. Das wird einem oft schon ein besseres Gefühl geben und sorgt außerdem für eine körperliche Frische. Spazieren gehen wirkt immer antidepressiv. Des Weiteren sollte man sich mal auf seinen eigenen Atem konzentrieren, da dies Stress abbaut. Man sollte 4 Sekunden einatmen, den Atem anhalten und dann 4 Sekunden ausatmen. Strecken und dehnen tut ebenfalls immer gut. Man kann einfach so tun, als würde man gerade wach werden und sich im Bett strecken. Man kann außerdem versuchen die eigenen Zehen zu berühren und die Beine weit durchstrecken. Leichte Bewegung sorgt ebenfalls immer für eine bessere Stimmung. Ein recht eigenartiger Tipp ist, dass man die Socken wechseln sollte. Man glaubt es kaum, wie effektiv dies sein kann. Zudem kann man sich einfach mal schön anziehen, da auch dies bessere Laune machen wird. Je mieser der Tag ist, umso besser sollte man sich kleiden. Das fängt bei Joe Snyder Underwear an und hört bei einer schönen Jacke auf. Dann kann man sich rundum wohlfühlen. Des Weiteren kann man sich etwas Inspirierendes durchlesen oder anschauen oder auch seine Lieblingsmusik hören, da dies immer gute Laune macht. Depri-Musik sollte man hier aber auslassen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass man sich öfter in Dankbarkeit üben sollte. Dankbarkeit ist eines der Gefühle, die einen besonders mit Offenheit, Liebe und Energie beschenken. Man sollte sich jeden Tag ein paar Minuten nehmen und sich die Frage stellen, wofür man dankbar ist. Das wird einem schnell wieder besser Laune bereiten, da man dann erst mal merkt, was man alles hat. Auch das Selbstwertgefühl kann gesteigert werden, wenn man sich überlegt was man an sich selbst mag und was man in den letzten Monaten oder Jahren so alles geschafft hat.

Pralinen Hohlkugeln ganz einfach selbst machen

Veröffentlicht von Admin4Pralinen Hohlkugeln ganz einfach selbst machen

Pralinen gibt es in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen und mit den verschiedensten Füllungen. Egal, ob Nugat-, Marzipan- oder Fruchtfüllung, jeder findet hier etwas für sich. Denn wer gönnt sich nicht mal gerne ein Stück Schokolade zum nachmittäglichen Kaffee oder abends vor dem Fernseher? Pralinen sind etwas für Genießer, denn trotz ihrer kleinen Größe kommt es zu einer Geschmacksexplosion im Mund.
Pralinen eignen sich nicht nur gut zum selbst genießen, sondern auch als kleines Dankeschön an lieb gewonnene Menschen oder als Geburtstagsgeschenk.
Doch oft sind Markenpralinen nicht gerade billig. Preiswerter ist es daher Pralinen selbst zu machen. Die Pralinenherstellung ist natürlich ein wenig aufwendig, doch das Ergebnis ist es alle mal wert. 
Pralinen selbst machen, kann auch zur Familienaktivität werden denn jeder kann seiner Kreativität, bezüglich der Füllung, freien Lauf lassen und Spaß macht es noch dazu.

Am besten stellt man zuerst die Pralinen Hohlkugeln her und kann diese danach beliebig füllen. Dafür benötigen Sie zum einen eine Pralinenform, welche Sie entweder in einem Küchengeschäft oder im Internet erwerben können. Eine alte Pralinenschachtel ist genauso gut geeignet. Des Weiteren brauchen Sie zum Pralinen selber machen natürlich Kuvertüre, Backpapier und eine Teigkarte.

Um die Form mit der Kuvertüre ausgießen zu können und so die Hohlkugeln herzustellen, muss die Schokolade erst temperiert werden. Geben Sie sie zerkleinert in eine Schüssel über einem Wasserbad und achten Sie während des Schmelzvorgangs auf eine Temperatur von ca. 45 °C der Schokolade. Das richtige Temperieren ist wichtig für die Farbe der Kuvertüre nach dem Festwerden: Bekommt die Schokolade einen weißen Beschlag, wurde sie falsch temperiert.

Während die Kuvertüre über dem Wasserbad schmilzt, nehmen Sie sich Zeit, um die Pralinenform ordentlich zu reinigen. Auch der kleinste Fussel wird am Ende auf der fertigen Praline zu erkennen sein.

Befüllen Sie die Form nun mit der geschmolzenen Schokolade, sodass jede Mulde gefüllt ist. Damit eventuelle Luftblasen entweichen können, klopfen Sie mit der Form zweimal auf die Küchenoberfläche. Anschließend stellen Sie die Form mit den Mulden nach unten auf das Backpapier und lassen die überschüssige Schokolade wieder hinauslaufen. Nach einer Stunde Wartezeit, in der die Schokolade fest wird, kann es mit der Füllung weiter gehen.

Für die Füllung der Pralinen Hohlkugeln gibt es unzählige Möglichkeiten. Beispielsweise können die Hohlkugeln mit Likör oder Limoncello befüllt werden. Aber auch Nugat, Nüsse, Fruchtstücke und Gewürze passen sehr gut.
Geben Sie die zubereitete Füllung (sofern flüssig) in einen Spritzbeutel und befüllen die Hohlkörper in der Pralinenform fast gänzlich. Darauf geben Sie erneut ein wenig temperierte Kuvertüre und verschließen damit die Hohlkörper. Die überschüssige Schokolade auf der Form kann mit einem flachen Gegenstand, zum Beispiel einer Teigkarte, abgezogen werden. 
Die Pralinen benötigen nun etwa zwei weitere Stunden, um komplett fest zu werden.

Nun können Sie damit beginnen die Pralinen aus der Form zu lösen, indem Sie sie mit der Öffnung nach unten auf ein Backpapier oder Küchentuch legen und leicht auf die Form klopfen. Haben Sie eine Silikonform verwendet, so können die Pralinen auch einzeln aus ihrer Mulde gedrückt werden.

Am besten aufbewahrt sind die Pralinen in einer verschlossenen Blechdose bei Zimmertemperatur.

Pralinen selbst herzustellen lohnt sich und kann mit dieser Anleitung leicht nachgemacht werden.

Die ideale Einrichtung für zuhause

Veröffentlicht von Admin3Die ideale Einrichtung für zuhause

Das eigene Zuhause sollte immer so gemütlich wie möglich sein und mit einigen Einrichtungstipps kann man dafür sorgen, dass man sich stets in den eigenen 4 Wänden wohlfühlen wird. Es gibt 12 grundlegende Tipps, die man nutzen sollte, um aus einer Wohnung ein echtes Zuhause zu machen. Generell ist es nicht schwer aus der eigenen Wohnung eine echte Wohlfühloase zu machen. Wer nur ein paar kleine Basics verändert, wird gleich ein ganz anderes Wohngefühl kreieren.

Was viele oft vergessen, ist die Beleuchtung des Raumes. Immer mehr Menschen greifen hier gerne auf LEDs zurück, mit denen man wahnsinnig tolle Sachen machen kann. LED Leuchtmittel dimmbar sind hierbei besonders angesagt, wenn man sie in Form eines Sternenhimmels an der Decke anbringt. Dann kann man auch bei schlechtem Wetter und jeden Abend vor dem Schlafengehen die Sterne über dem Bett zählen. Wenn es um die farbliche Gestaltung geht, so sollte man sich an ein bestimmtes Farbkonzept halten, das man dann in der gesamten Wohnung durchzieht. Um dieses Farbkonzept beizubehalten aber dem ein oder anderen Zimmer trotzdem noch Schwung zu verleihen, sollte man wenn es um die Dekoration geht zu anderen unüblichen Farben greifen. Dann kommt immer ein bisschen mehr Schwung in die Bude. Eine besonders einfache Methode das eigene Zuhause ein wenig schöner zu machen sind Kissen, Teppiche und Vorhänge. Hiermit bringt man automatisch immer mehr Leben in die Bude. Ein weiterer einfacher Grundsatz mit einer großen Wirkung ist, dass man sich lieber immer für ungerade Zahlen entscheiden sollte. 3 Stühle kommen zum Beispiel immer besser an als 4. Ungerade Zahlen an bestimmten Gegenständen nimmt das Auge stets harmonischer auf. Man sollte zum Beispiel drei Vasen aufstellen und nicht 4 und generell immer alles gruppiert gegeneinander stellen. Die Kunst besteht generell immer darin, was man aus seiner Wohnung macht, welche Bilder man aufhängt und für welche stilistischen Elemente man sich entscheidet. Generell sollte man immer persönliche Gegenstände in der Wohnung einbringen. Hierbei kann es sich um Urlaubsmitbringsel, alte Erbstücke oder Hochzeitssouvenirs handeln. Lieblingsstücke und ganz persönliche Dinge haben stets den Vorteil, dass man damit positive Erinnerungen verbindet. Deshalb sollte man diese auch prominent in der Wohnung platzieren – nur dann wird man sich bei jedem Mal, wenn man das persönliche Stück sieht, auch automatisch eine bessere Stimmung verspüren. Generell muss auch nicht alles immer direkt an die Wand geschoben werden. Die Couch kann auch gerne mal einfach mitten im Raum stehen.

Die schönsten Markenuhren

Veröffentlicht von Admin3Die schönsten Markenuhren

Uhren gibt es schon eine ganze Weile, allerdings hat sich in den vergangenen Jahren einiges geändert. Im frühen Mittelalter waren die Tage und Stunden noch unterschiedlich lange und ohne Uhren orientierte man sich einfach am Übergang von Tag und Nacht und an den verschiedenen Jahreszeiten. Es gab keine Zeit als lineare Einheit, sondern das Ganze wurde vielmehr als ewiger Kreislauf angesehen.

Erst im 6. Jahrhundert begann man dann mit der Zeitmessung aber auch nur, damit man den strengen Vorschriften eines Klosters folgeleisten konnte. Ab dem 14. Jahrhundert nutzen dann fast alle Menschen die Zeit. Heutzutage ist eine Armbanduhr nicht einfach nur ein Zeitmessgerät, sondern gleichzeitig auch ein Accessoire. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Herren- und Damenuhren stylisch sind.
Die ersten Uhren im Mittelalter hatten alle noch sehr viele Schwächen und erfüllten ihren Dienst nicht wirklich gut.

Die Sonnenuhr funktionierte zum Beispiel nur dann, wenn auch die Sonne schien und die Wasseruhren mussten ohne Unterlass in Gang gehalten werden. Der Bedarf nach einer zuverlässigen Methode war schon immer da aber konnte erst viel später gedeckt werden. Es gewann jedoch immer mehr an Bedeutung, feste Termine festlegen zu können und vor allem auch Arbeitszeiten. Bis heute ist allerdings umstritten wer die erste mechanische Uhr konstruierte. In der heutigen Zeit gibt es viele verschiedene Uhren, da sie als Schmuckstücke dienen und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit sind.

Neben den klassischen und analogen Uhren mit Sekundenanzeigen, gibt es inzwischen auch binäre oder digitale Uhren. Digitaluhren zeigen die aktuelle Zeit auf speziellen Displays in Ziffern an. Das wichtigste Kriterium ist aber der Gesamteindruck der Uhr und somit spielt die Gestaltung des Ziffernblatts eine wesentliche Rolle. Viele wünschen sich elegante und zeitlose Uhren. Beim Antrieb der Uhr gibt es ebenfalls immer viele Möglichkeiten, sodass jeder Geschmack gut abgedeckt werden kann. Wer keine klassische Uhr möchte, kann sich eine automatische Uhr zulegen, die durch die Bewegung beim Tragen aufgezogen wird.

Uhren, die Batterien und ein Quarzwerk brauchen haben einen Vorteil und zwar laufen sie auch dann fehlerfrei, wenn man sie mal eine ganze Weile in die Ecke liegt. Moderne Funkuhren sind derzeit besonders angesagt, weil man diese weder aufziehen noch einstellen muss. Sie funktionieren außerdem in wirklich jeder Zeitzone hervorragend. Neben der Optik kommt es aber auch auf die Qualität und den Preis an, der bei Markenuhren schon mal etwas höher sein kann. Dafür kann man eine Uhr aber auch unglaublich lange verwenden.

iPhone SE Hülle; iPhone 5s Hülle - alles im Überblick

Veröffentlicht von Admin2iPhone SE Hülle; iPhone 5s Hülle - alles im Überblick

Ob iPhone SE Hülle, iPhone 5s Hülle oder Samsung Schutzhüllen – für jedes Gerät gibt es inzwischen eine riesengroße Auswahl und deshalb ist es auch umso wichtiger sich vorher gut über die verschiedenen Hüllen zu informieren. Hardcase, Bumper oder doch lieber ein Softcase? Insbesondere wenn es um das Material geht, unterscheiden sich die Hüllen enorm. Ein Hardcase besteht meistens aus feinem Kunststoff und ein Bumper hingegen aus gummiartigem Material und somit kann es Stöße besonders gut kompensieren.

Wenn es um Handyhüllen geht, sollte man generell immer auf Nummer Sicher gehen und sich nicht für die Schönste, sondern für die Hülle entscheiden, die das Gerät am besten schützt. Das ist nicht immer ganz so einfach, weil es eine so große Auswahl gibt, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll zu schauen. Der klare Vorteil von Silikon ist, dass das Handy spürbar griffiger in der Hand liegt. Vor dem Kauf muss man die Hülle aber unbedingt gut begutachten, weil das Material unter Umständen auch zu weich sein könnte und das Smartphone bei einem Sturz aus der Hülle fallen könnte. Generell sollte die Hülle nicht zu dünn sein, weil sich der Druck dann wie bei härteren Materialien direkt auf das Smartphone übertragen wird. Vor allem beachten sollte man aber, dass die Ecken gut gepolstert sind.

In der Regel ist es immer am besten ein Case zu nehmen, das einen sehr dicken Rand hat, der sogar noch über das Display rüberagt. Auf diese Weise wird auch automatisch das Display geschützt und bei einem frontalen Crash wird nicht so viel passieren. Zudem muss man sein Gerät aber auch mit einer Panzerfolie ausstatten. Eine Hülle erhält immer einen Tick Extra Stabilität durch einen festen Rahmen. Insbesondere für Radfahrer ist das wichtig, weil so auch ein Sturz des Gerätes im besten Fall ohne Folgen bleibt und das Gerät absolut gar nichts abbekommt. Von einfachen Bumpern wird oft abgeraten, weil sie weder die Rückseite noch die Vorderseite des Gerätes richtig schützen können. Man wird sich so ärgern, wenn das Handy schon nach ein paar Tagen den ersten Kratzer oder sogar einen Riss hat. Deshalb geht Schutz vor Optik. Eine Reparatur ist außerdem sehr teuer und demnach lassen viele ihr Handy erst gar nicht reparieren, wenn es mal etwas abbekommt. Metallcases sollten übrigens auch lieber nicht verwendet werden, da auch diese keinen ausreichenden Schutz bieten.

Sommertrends für 2017 – Bademode und mehr

Veröffentlicht von Admin1Sommertrends für 2017 – Bademode und mehr

Die neue Mode für Damen präsentiert sich in diesem Sommer besonders bunt und kunstvoll, was sowohl für Schnitte als auch für Muster gilt. Wenn es jetzt wieder warm wird und die ersten Urlaube anstehen, sollte man sich vor allem Gedanken über Bademodetrends machen. Hierzu braucht man auch immer New Era Caps, weil diese am Strand nicht nur super stylisch aussehen, sondern auch total praktisch sind.

In den letzten Jahren waren es vor allem die Ethno Prints, die total angesagt waren, allerdings wird jetzt eher auf Blau gesetzt, das schon an Meer und Strand erinnert. Blumenmuster und Punkte sowie Streifen sind aber auch erlaubt. Wenn einem das so gar nicht zusagt, kann man auch einfach auf Farbverläufe zurückgreifen. Aquarell und Batik sind hier besonders gefragt und Color-Blocking geht auch nach wie vor. Der größte Trend aber ist und war der Retro Look, sodass wirklich jede Dame eine Bikinihose mit hohem Bund haben sollte. Das Gute ist, dass man diese auch tragen kann, wenn man ein paar mehr Pfunde auf den Hüften hat. Auf viel Haut wird sowieso verzichtet und somit kann man Triangel Bikinis im Schrank lassen, da mehr Stoff angesagt ist. Es darf aber trotzdem sexy sein, weil Cut Outs und Raffungen im Trend sind. Monokinis sind ein echter Blickfang und helfen ebenfalls dabei, lästige Pfunde zu kaschieren. Im letzten Jahr hat sich außerdem schon der Badeanzug angekündigt und somit gelten diese auch nicht mehr als prüde. Tiefe Rückenausschnitte wirken ebenfalls sexy und wenn man dann noch die klassischen Farben wählt, wird man ein echter Blickfang. Auch der Tankini ist unglaublich beliebt und vor allem für Frauen geeignet, die gerne weniger Haut zeigen. Was man ebenfalls schon aus dem letzten Jahr kennt, sind Häkelbikinis, die zum richtigen Klassiker wurden. Wer es dezent mag, kann einfach auf Weiß oder Schwarz zurückgreifen, allerdings sind eintönige schwarze Bikinis out. Wenn das Ganze aber gehäkelt ist, wirkt es nicht mehr langweilig und somit kann man auch gerne mal auf die All Black Variante zurückgreifen. Wenn man dann noch gebräunte Haut hat, sieht es noch besser aus. Streifen und Marine Look sind ebenfalls total gefragt und deshalb sollte man sich auch einen solchen Bikini zulegen, wenn man voll im Trend liegen möchte. Man sollte auf Streifen im Retro Stil setzen, die normalerweise etwas dünner sind. Blau weiß sieht hierbei immer schön aus, allerdings kann man auch rot weiß tragen. Wie bereits erwähnt, kann man als kleines Detail noch einen Cap von New Era tragen. Dann machen die Haare am Strand auch keine Probleme, weil man sie gut unter der Cap verstecken kann, wenn sie nach dem Schwimmen nicht mehr so schön aussehen.

Mode für Mollige – Die neusten Trends 2017

Veröffentlicht von Admin5Mode für Mollige – Die neusten Trends 2017

Es steht ein neues Modejahr an und viele wissen noch gar nicht, worauf es modetechnisch in diesem Jahr ankommt. Die Modetrends stehen seit der Fashion Week aber schon lange fest und deshalb sollte man sich spätestens jetzt informieren und neue einkleiden. Blogger, Influencer und Stars gewinnen stets an großem Trendeinfluss und bringen die modische Schnelllebigkeit erneut auf Hochtouren. Instagram wird zu einem echten Trendhaus und man kann sogar direkt von hier aus Onlineshopping betreiben – besser geht es also kaum.

Viele Modelabels und Shops zogen 2016 nach und entdeckten erst mal Snapchat für sich, was dann aber schnell wieder von Instagram Stories abgelöst wurde – zumindest teilweise. Viele Youtuber, Blogger und Influencer setzen seither nur noch auf eine App – und das ist Instagram. Das neue Jahr startet trendbewusst und modezielstrebig auch in der Mode für Mollige. 2016 reanimierten vor allem die Nineties und Choker oder Patches die breite Masse. Rockig und kantig durfte es neben dem Coachella Look aber auch sein und vor allem kastige Lederjacken von Acne Studios mit Lammfellfüllung waren unglaublich beliebt. Einige Trends sieht man nur abseits von Runways und Instagramposts. Volants und Rüschen prägen jedoch nach wie vor die Modewelt und auch Overknees sollte man nie vergessen. Des Weiteren sind Tromptenärmel, Schlagjeans und Samt total im Trend und sollten keinesfalls im Kleiderschrank fehlen. Die Wiederbelebung der 90er Jahre flachte 2017 aber wieder ein wenig ab und nur wenige Designer wie zum Beispiel Mark Jacobs lassen noch vereinzelt die 90er Jahre in ihrer Kollektion mit einfließen. Keinesfalls loswerden sollte man seine Boho Garderobe, weil es in diesem Jahr um den naturbewussten Hippielook geht. 90er Trend Patches müssen hier auf jeden Fall beachtet werden. Ganz egal ob Patches auf der Jacke, auf Tops oder auf Hosen – die zusammengesetzten Stücke aus unterschiedlichen Prints sorgen immer für viel Abwechslung. Passend dazu gibt es auch den Oversizetrend. Man sollte mindestens eine weitere Hose im Schrank haben, um im Hippie-Flair durch den Sommer ziehen zu können. Kollektionen wie die von Stella McCartney zeigen aber auch Klassiker wie Anzughosen und Blazer sowie Trenchcoats. Die Designs betonen vor allem die Taille durch einen hohen Hosenbund und gleichzeitig dominieren aber auch Details wie Schulterpolster den Look. Unförmige lange Mäntel sind ebenfalls sehr beliebt und liegen super im Trend. Für maskuline Designs ist Jil Sander verantwortlich und er sorgt mit Minimalismus für echte Trends 2017. Rüschen, Volant und Tüll sind hier fast überall zu finden.

Mallorca Finca Auswahl - Tipps & Tricks

Veröffentlicht von Admin2Mallorca Finca Auswahl - Tipps & Tricks

Wenn es um die schönsten Ecken Mallorcas geht, so hat man generell eine recht breite Auswahl, da Mallorca ziemlich viel zu bieten hat. Natürlich kennen aber die Insulaner selbst die schönsten Ecken und genau deshalb sollte man auch dessen Empfehlung hören.

Wenn es um Strände geht, so sollte man Cala Murta auf keinen Fall auslassen. Hier wird man schon von der kurvenreichen Anfahrt unglaublich beeindruckt sein, weil man so auf die schmale Halbinsel Formentor gelangt. Ehe man dann seine Füße in das glasklare Wasser an der Cala Murta halten kann, sollte man eine knappe halbe Stunde durch den Wald laufen, der wirklich super gut riecht. Die Bucht ist halbmondförmig und die Besucher liegen auf Kies und unter Pinien. Hier kann man unglaublich gut träumen und einfach einen Blick auf das gefleckte Meer werfen. Eine weitere schöne Sandbucht findet man in Port de Pollenca. Hier gibt es unglaublich viele Hotels aber auch Mallorca Fincas sind hier nicht selten. Am Strand wird einem das Herz aufgehen. Südlich weitet er sich zu respektabler Breite aus und hier hat man auch viel Platz für Sonnenliegen sowie Windzelte oder kinderreiche Familien. Man kann hier auf jeden Fall seinen Frieden finden. Das Mittelmeer hat aber weit mehr zu bieten und wenn man genau das sehen möchte, sollte man nach Alcudia. Hier kann man die Wellen so richtig krachen sehen, sodass man fast denkt, man wäre am Atlantik. Man wird einen langen Strand bei Sa Canova zwischen Colonia und Sant Pere finden. Hier sieht alles wild und unbebaut aus und genau das ist auch das charmante an der Sache. In den Mhares Sea Club sollte man ebenfalls mal einen Abstecher machen, weil man hier eine grüne Steilküste und ein türkis gemustertes Meer finden wird. Hier bekommt man keinesfalls etwas vom Ballermann mit. Der Club ist ein Traum in Weiß- und Blautönen und man wird auch nicht von schreienden Kindern oder Pool Spielen genervt. Man sieht nur wehende Segel und Massagen, sodass man wirklich richtig entspannen kann. Auch Cala Lombards ist sehenswert und sogar schöner als jede Postkarte, die man von hier kennt. Das Wasser leuchtet hier wahnsinnig blau und dank der Stahlleitern können die Besucher ganz bequem ins Wasser einsteigen. Ein super Ort für all diejenigen, die gerne baden gehen. Auch hier gibt es Apartments, die man sich anmieten kann. Eine Finca auf Mallorca zu finden, ist wirklich keine große Sache und via Internet hat man ganz schnell sein Traumappartment parat.



Badfliesen – günstig kaufen – fliesenmax.de

Veröffentlicht von Admin2