Die schönsten Markenuhren

Uhren gibt es schon eine ganze Weile, allerdings hat sich in den vergangenen Jahren einiges geändert. Im frühen Mittelalter waren die Tage und Stunden noch unterschiedlich lange und ohne Uhren orientierte man sich einfach am Übergang von Tag und Nacht und an den verschiedenen Jahreszeiten. Es gab keine Zeit als lineare Einheit, sondern das Ganze wurde vielmehr als ewiger Kreislauf angesehen.

Erst im 6. Jahrhundert begann man dann mit der Zeitmessung aber auch nur, damit man den strengen Vorschriften eines Klosters folgeleisten konnte. Ab dem 14. Jahrhundert nutzen dann fast alle Menschen die Zeit. Heutzutage ist eine Armbanduhr nicht einfach nur ein Zeitmessgerät, sondern gleichzeitig auch ein Accessoire. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Herren- und Damenuhren stylisch sind.
Die ersten Uhren im Mittelalter hatten alle noch sehr viele Schwächen und erfüllten ihren Dienst nicht wirklich gut.

Die Sonnenuhr funktionierte zum Beispiel nur dann, wenn auch die Sonne schien und die Wasseruhren mussten ohne Unterlass in Gang gehalten werden. Der Bedarf nach einer zuverlässigen Methode war schon immer da aber konnte erst viel später gedeckt werden. Es gewann jedoch immer mehr an Bedeutung, feste Termine festlegen zu können und vor allem auch Arbeitszeiten. Bis heute ist allerdings umstritten wer die erste mechanische Uhr konstruierte. In der heutigen Zeit gibt es viele verschiedene Uhren, da sie als Schmuckstücke dienen und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit sind.

Neben den klassischen und analogen Uhren mit Sekundenanzeigen, gibt es inzwischen auch binäre oder digitale Uhren. Digitaluhren zeigen die aktuelle Zeit auf speziellen Displays in Ziffern an. Das wichtigste Kriterium ist aber der Gesamteindruck der Uhr und somit spielt die Gestaltung des Ziffernblatts eine wesentliche Rolle. Viele wünschen sich elegante und zeitlose Uhren. Beim Antrieb der Uhr gibt es ebenfalls immer viele Möglichkeiten, sodass jeder Geschmack gut abgedeckt werden kann. Wer keine klassische Uhr möchte, kann sich eine automatische Uhr zulegen, die durch die Bewegung beim Tragen aufgezogen wird.

Uhren, die Batterien und ein Quarzwerk brauchen haben einen Vorteil und zwar laufen sie auch dann fehlerfrei, wenn man sie mal eine ganze Weile in die Ecke liegt. Moderne Funkuhren sind derzeit besonders angesagt, weil man diese weder aufziehen noch einstellen muss. Sie funktionieren außerdem in wirklich jeder Zeitzone hervorragend. Neben der Optik kommt es aber auch auf die Qualität und den Preis an, der bei Markenuhren schon mal etwas höher sein kann. Dafür kann man eine Uhr aber auch unglaublich lange verwenden.

Auch interessant...